1.8.1. Der Druck der Luft in den Reifen

Die Aufrechterhaltung des nominellen Drucks der Luft in den Reifen gewährleistet die beste Kombination der Lenkbarkeit des Autos und der Haltbarkeit der Reifen.
Der niedrige Druck der Luft in den Reifen bringt zum schnellen und ungleichmässigen Verschleiß der Laufdecke, verschlimmert die Lenkbarkeit des Autos, vergrössert den Aufwand des Brennstoffes und, außerdem macht wahrscheinlicher den Ausgang der Reifen außer Betrieb wegen der Überhitzung.
Die Reifen mit dem übermäßig großen Druck der Luft verschlimmern den Fluss des Laufs des Autos und sind den Beschädigungen von den Schlägen über die Reisevorsprünge mehr unterworfen, die Gruben u.ä. Außerdem ist der überflüssig hohe Druck der Luft in den Reifen ein Grund des ungleichmässigen Verschleißes der Laufdecke.
Es ist empfehlenswert, optisch den Druck der Luft in den Reifen täglich vor der Fahrt auf dem Auto zu prüfen. Wenn es bemerkenswert ist, dass der Druck in den Reifen gesunken ist, sofort prüfen Sie den Druck der Luft mit der Hilfe schinnogo des Manometers.
Kontrollieren Sie den Druck der Luft in den Reifen aller Räder mit der Hilfe schinnogo des Manometers nicht seltener eines Males im Monat. Sogar kann in den vollständig intakten Reifen der Druck der Luft für den Monat am 10-20 kpa herabgesetzt werden. Vergessen Sie nicht, den Druck der Luft im Ersatzrad gleichzeitig mit der Prüfung der übrigen Räder zu prüfen.
Der Druck der Luft wird nur auf den kalten Reifen geprüft. Die Reifen kann man kalt halten, wenn es nach der Unterbrechung des Autos nicht weniger als drei Stunden gegangen ist oder wenn nach einer langwierigen Haltestelle des Autos Sie die Entfernung nicht mehr als 1,6 km gefahren sind. Versagen Sie den Reifen oder, wenn es erforderlich ist, geben Sie von ihr den Teil der Luft aus, um den Druck bis zur Norm, die auf dem Schild angegeben ist, gefestigt auf der Theke der Türöffnung seitens des Fahrers hinzuführen.
Nach dem Lauf des Autos auf die Entfernung in etwas Kilometer des Reifens kommen dazu, erwärmt zu werden, und der Druck der Luft in ihnen nimmt am 30-40 kpa im Vergleich zum kalten Zustand zu. Es ist vollkommen normal. Es ist nötig den Druck der Luft in den erwärmten Reifen für seine Anführung zur nominellen Größe nicht zu verringern, die für die kalten Reifen bestimmt ist. Andernfalls werden die Reifen beim herabgesetzten Druck der Luft bewirtschaftet werden.
Es ist nötig zu erwerben und, im Auto eigen schinnyj das Manometer zu haben, das Sie bei der Prüfung des Drucks der Luft in den Reifen ständig verwenden sollen. Meinen Sie, dass schinnyje die Manometer mit dem bemerkenswerten Fehler arbeiten und geben eine bestimmte Streuung der Aussagen, deshalb bevorzugter ständig, ein und derselbe Messgerät zu benutzen. In diesem Fall können Sie den Defekt des Reifens rechtzeitig bemerken: die aufgedeckte kleine Senkung des Drucks der Luft im Reifen kann man mit der großen Überzeugung ihre Beschädigungen, und nicht der Unterschiede in den Aussagen der Manometer anrechnen.
Die beskamernyje Reifen verfügen über eine bestimmte Fähigkeit, die Dichtheit nach den kleinen Löchern wieder herzustellen. Da das Ausfließen der Luft sehr langsam oft geschieht, muss man beim Entdecken der allmählichen Senkung des Drucks der Luft im Reifen sie sorgfältig anschauen, das Vorhandensein der fremdartigen in die Laufdecke eingeführten Gegenstände beachtend.
Für die Bequemlichkeit auf der Theke der Öffnung der Fahrtür ist das Schild gefestigt, auf dem die Umfänge der Reifen und der normative Druck der Luft in ihnen angegeben sind.